Gewürze für den Kaffee in der Weihnachtszeit

Magazin Image

Kaum eine Zeit im Jahr lebt derart von den Gerüchen und Gewürzen wie die Weihnachtszeit. Da es mit den kurzen Tagen meist nicht viel zu sehen gibt, sind unsere Geruchssinne umso geschärfter. So ziemlich jeder kennt wohl Düfte, die man direkt mit dem Advent oder den weihnachtlichen Feiertagen verbindet.Auch der Geruch von Kaffee macht hier wohl keine Ausnahme, schließlich gibt es kaum eine bessere Kombination als Plätzchen, Couch und Kaffee.

Wie wäre es aber, wenn man auch bei letzterem mit weihnachtlichen Gewürzen etwas nachhilft? Gewürze in den Kaffee mag erst einmal schwierig klingen, bei der richtigen Wahl und Dosierung der Zugaben schmecken sie aber fantastisch und haben darüber hinaus auch noch einige unerwartet gute Eigenschaften!
Deshalb haben wir hier unsere Top Gewürze für den Kaffee in der Weihnachtszeit aufbereitet

Nelken
Die Nelke ist den meisten bestens bekannt durch die Verarbeitung in Lebkuchen, Feuerzangenbowle oder dem Rotkohl zum Weihnachtsbraten.
Die ursprünglich aus Indonesien stammende Nelke kann, am besten frisch gemörsert, direkt in den Kaffee gegeben werden. So entsteht ein leicht brennender, süßlich-würziger Geschmack für den es nicht einmal viel Nelken braucht. Für eine Kanne Kaffee genügen bereits 2-3 Nelken, da sonst der Geschmack des Gewürzes zu dominant wäre.
Zu wünschen ist es natürlich niemandem, aber wer Zahnschmerzen hat kann die entzündungshemmende und leicht betäubende Wirkung der Nelke gut nutzen.

Kardamom
Ebenfalls nicht heimisch in unseren Breiten ist Kardamom, das ursprünglich auch aus Ost- und Süd-Ost Asien stammt. Neben Vanille und Safran ist es eines der teuersten Gewürze der Welt und besitzt eine fein süßen und leicht scharfen Geschmack. Das wird vielen bekannt vorkommen, denn das Gewürz wird auch im indischen Chai verwendet. Um ein ähnliches Aroma im Kaffee zu erreichen, einfach ein paar frisch zerkleinerte Samen der Kradamom-Kapsel in das Kaffeepulver oder in den bereits gebrühten Kaffee.
Passend zur Völlerei der Feiertage hat Kardamom eine krampflösende Wirkung und löst so Spannungen im Magen-Darm Bereich.

mörser mit gewürzen

Muskatnuss
Wieder ein Gewürz, das sich nur in tropischen Regionen finden lässt und einen ebenso exotischen Geschmack bietet. Am besten entfaltet die Muskatnuss ihr warmes, süß-pfeffriges Aroma und ihre Holz-Noten, wenn sie frisch gerieben zum Würzen verwendet wurde. Hier reichen schon sehr geringe Mengen um einen kräftigen Geschmack zu erzielen, deshalb lieber sparsam damit umgehen. Zusammen mit dem bereits erwähnten Karadamom lässt sich mit Muskatnuss der libanesische Kahwa zubereiten. Alles was man dazu braucht sind die beiden Gewürze, eine Herdkanne und dunkel gerösteten Kaffee beziehungsweise Espresso. Bestens geeignet hierfür sind unser Espresso Venezia und der Espresso French Roast. Das ganze Rezept findet ihr hier.
Das Tolle an Muskat, es hilft bei Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen und rheumatischen Beschwerden.

Chili
Jetzt wird es etwas spezieller, auch wenn Chili deutlich geläufiger ist als die vorangegangen Gewürze. Nichtsdestotrotz lassen sich auch die scharfen Aromen der Chili für den Kaffeegenuss nutzen. Hierzu einfach ein kleines Stück der Schote halbieren, auf das Kaffeepulver legen und den Kaffee brühen. Diese Methode eignet sich jedoch nur für Handfilter und Filtermaschine, da nur dort das Wasser direkt auf Schote und Pulver trifft und sich so der Geschmack gleichmäßig bilden kann. Die Schärfe belebt nicht nur den Geist, sondern kann auch helfen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung in Gang zu bringen, also wie gemacht für die guten Vorsätze 2018 😉

topf mit chilis

Zugegeben, dem Kaffee selbst mit Gewürzen nachzuhelfen ist nicht immer einfach. Bis man die richtige Dosierung und das passende Aroma gefunden hat, kann es definitiv ein paar Versuche brauchen. Schließlich hat auch nicht jeder die gleichen Vorlieben und der resultierende Geschmack lässt sich auch nicht voraussagen.

Wer weniger experimentieren und mehr genießen möchte, dem sind unsere aromatisierten Kaffees nur zu empfehlen! Wir verfeinern die Bohnen unserer Gourmet-Kaffeemischung mit speziellen Aromen, indem wir sie das das Aroma für 20 Minuten einsaugen lassen. So bedarf es keiner Zugabe von Sirups mehr, sondern der Kaffee kann direkt zubereitet werden und schmeckt wahlweise nach Schokolade, Bratapfel oder passend zur Weihnachtszeit nach Lebkuchen und Zimt.

Das Tolle ist, dass die Aromen geschmacklich nicht überhand gewinnen und so der ganze Kaffee nicht nach Zucker schmeckt. Der ausgewogene Geschmack unserer Gourmet-Mischung harmoniert perfekt mit den zugegeben Aromen und darüber hinaus enthalten unsere Kombinationen auch deutlich weniger Zucker als Sirups oder Liköre.

 

Quellen: vebu.de, welt.de, kaffeenavigator.de, ostmann.de
Fotos:  Erwan Hesry,  Katherine Hanlon,  Peter Hershey

weitere Artikel die dich auch interessieren könnten