Ice Drip Coffee – Kaffee für heiße Zeiten

Magazin Image

Ice Drip Coffee – Drip, drop, am Kaffeetropf…

Was ist Ice Drip Coffee?
Iced brew, Cold brew, Eiskaffee…. es gibt einige Möglichkeiten die heißen Sommertage mit Kaffee abzukühlen. Die Zubereitungsart Ice Drip ist nicht zu verwechseln mit einem Cold Brew Coffee, welche wir euch schon ein mal genauer vorgestellt haben. Während beim Cold Brew der Kaffee mit kaltem Wasser aufgegossen wird, tropft beim Ice Drip das Wasser geschmolzener Eiswürfel langsam auf das Kaffeepulver.

Woher kommt der Ice Drip?
In den USA und Japan ist diese Zubereitungsart sehr beliebt. Überall gibt es dort Kaffeebars, die täglich frischen Ice Drip anbieten. Doch wo hat diese Zubereitungsart ihre Wurzeln? Legenden sagen, dass der Ice Drip Kaffee von holländischen Seefahrern erfunden wurde. Auf ihren langen Segelfahrten nach Asien hatten sie keine Möglichkeit Kaffee auf die gewohnte Art und Weise zu brühen. Um nicht gänzlich auf den beliebten Wachmacher verzichten zu müssen, erfanden sie die Ice Drip Methode. Wirkliche Beweise für diese Geschichte gibt es aber nicht.

Wie wird der Ice Drip zubereitet?
Die Zubereitung ist denkbar einfach – allerdings wird ein spezieller Water Dripper benötigt (in die gängigen Suchmaschinen „Ice Drip“ eingeben). Genug Zeit sollte man auch einplanen, denn pro Sekunde tropft nur ein Wassertropfen auf das Kaffeepulver. Für den Betrachter bietet diese Methode aber ein faszinierendes Schauspiel, was einen die Zeit vergessen lässt. Die Durchlaufzeit für das braune, hoch konzentrierte Elixir ist abhänging von Menge und „Dripping“-Einstellungen und beträgt zwischen fünf und 15 Stunden.

Das Kaffeepulver sollte grob gemahlen sein und kann vor dem Einfüllen mit etwas Wasser angefeuchtet werden. Auf das gut verteilte Kaffeepulver einen Papierfilter legen. Die Eiswürfel in den oberen Kolben füllen und mit ein wenig Wasser den Schmelzprozess aktivieren. Und dann heißt es einfach warten, warten und nochmals warten.

Wie schmeckt Ice Drip Coffee?
Das heiße Aufbrühen von Kaffee zerstört viele Aromen und gibt dem Kaffee bei einer sehr kurzen Durchlaufzeit von 20 Sekunden (zum Beispiel bei Espresso) auch nicht die Möglichkeit Säure und Bitterstoffe völlig zu verlieren. Die Ice Drip Methode erfordert keine Energiezufuhr und erlaubt dem Kaffee seine Aromen voll zu entfalten und nebenbei Säure und Bitterstoffe fast komplett loszuwerden. Das Ergebnis, ein Kaffeekonzentrat mit sehr blumigen Geschmacksaromen. Die Zugabe von Wasser, Milch oder Eis versprechen ein harmonisches Erlebnis beim Kaffeegenuss.

Fotos:  Anshu A on Unsplash

weitere Artikel die dich auch interessieren könnten