Guatemala Antiqua Type Pampojila

Auswahl zurücksetzen

Das reichhaltige, lebhafte Aroma des Guatemala Antiqua Type Pampojila zeigt Noten von feinem Karamell. Sein voller Körper und seine leichte, unaufdringliche Säure machen ihn zu einem herausragenden Kaffee.

Zusätzliche Information

Aroma

Sehr gute Kombination aus milder Säure, blumigem Aroma, ausgewogenem Körper und fast
schokoladigem Aroma.

In Guatemala findet man an die 775 Millionen Kaffeebäume. Von der arbeitsfähigen Bevölkerung Guatemalas leben ca. 25 % von der Kaffeeproduktion. Das Klima in der Küstenregion bietet Temperaturen von 25 – 33 C°. Die Trockenzeit herrscht von September bis April, die Regenzeit von Mai bis Oktober, wobei die Regenfälle an der Atlantikküste deutlich ausgeprägter sind. Die am häufigsten anzutreffende Kaffeepflanze ist die Gattung Arabica. Außerdem findet man gewaschenen Robusta an der Pazifikküste. Die Kaffeepflanzen blühen von Januar bis März. Geerntet wird dann von August/September bis April. Danach wird der Kaffee mit der nassen Methode aufbereitet und dann ca. 2–3 Wochen in der Sonne auf ebenen Flächen, aber auch in holzgeheizten Trommeltrocknern getrocknet. Anschließend werden die Kaffeebohnen von Hand verlesen. Die Plantage Pampojila liegt in einer der schönsten Gegenden Guatemalas, nahe des Atitlán Sees, umgeben von drei Vulkanen. Die Plantage, eingefasst in Berge – in einem Natur-Reservat gelegen, umfasst ca. 300 Hektar Anbaufläche mit uralten Bäumen und seltenen Tieren. Die Kaffeetäler liegen zwischen 1500 und 1700 m hoch, ideal für besten Kaffee. Er wächst gut beschattet von einem speziellen Baum, dem Chalúm Baum (Inga Xalapensis). Dieser zu den Leguminosen gehörende Baum kann Nitroverbindungen in Aminosäuren umwandeln, die die Kaffeepflanzen für ihr Wachstum benötigen.

• Herkunftsland: Guatemala
• Region: Lake Atitlán
• Anbauhöhe: 1.500 – 1.700 m
• Erntezeit: September bis April
• Plantage: Pampojila
• Farminhaber: Oscar Diaz Echeverria
• Koffeingehalt: 1.3%