Unsere Geschichte

Magazin Image

1992 – erste Kaffeeröstversuche im „Barfüßer Heilbronn“ als analoge Produktalternative bei Tageslicht zum selbstgebrauten Bier. Als erste deutsche Bierbrauer „reimportierten“ wir hierfür einen 10kg Ladenröster von einer deutschen Firma aus San Francisco, USA. Schon bald konnten wir eine Sorte selbstgerösteten Espresso anbieten.

Wie Henry’s zum Kaffee kam – 20 Jahre Tradition

Hinter dem Namen “Henry’s” stand ein Büro in einem Getränkemarkt in Senden, in dem tagein, tagaus, wie in vielen anderen Büros auch, ziemlich gedankenlos Kaffee getrunken wurde. Kaffee kam so selbstverständlich aus der Vakuumverpackung wie Strom aus der Steckdose. Aber ist das echter Genuss? Was ist Kaffee wirklich? Woher kommt er und wie sieht er ungeröstet aus? Wie wird Kaffee geröstet und veredelt? Diese Fragen stellte sich eines Tages einer unserer Kollegen. Er machte sich auf den Weg, Kaffee und seine geheimnisvolle Welt neu zu erkunden. Mit seinen Erfahrungen und weil wir alle ein bißchen “kaffeeverrückt” waren, gründeten wir in Senden eine Rösterei.

1996 – erneutes Rösten in „Schneider’s Getränkemarkt“ in Senden, diesmal schon mit sechs verschiedenen Sorten darunter zwei Espressi

1997 – Eröffnung des ersten Laden „Henry’s Kaffee Welt“ im neuen Blautalcenter in Ulm

2000 – Eröffnung Bahnhofstraße in Ulm (geschlossen 2017)

2001 – Eröffnung im Dumont Carré Einkaufscenter in Köln (geschlossen 2010)

Aus Deutsch wird Englisch – Henry’s Coffee World AG

Ursprünglich hatten wir uns nicht getraut als Henry’s Coffee World  aufzutreten, weil wir der Meinung waren, die Schwaben würden das nicht verstehen. Erst mit dem Einzug in die Hirschstraße wechselten wir das Logo von Deutsch auf Englisch. Dadurch und durch die Gründung der Aktiengesellschaft wurde Henry’s Coffee World plötzlich „international“ und „groß“. Es kommen immer noch Anfragen, wo denn unsere Zentrale in den USA sei und ob auch Franchise Lizenzen ausgegeben werden?

2003 – Eröffnung Hirschstraße als „Henry’s Coffee World“ im ehmaligen Kornbek, einem Feinkostladen mit einem Sortiment von selbstgeröstetem Kaffee, feinen Schokoladen und Süßwaren, Tee und hochwertigen Schokoladen. Vom Kornbek erwarben wir einen antiken, wunderbar funktionierenden Barth Menado Röster (Baujahr 1925). Diese Maschine steht im Keller unseres Ladengeschäfts seit 1949 – und wurde seither auch durchgehend betrieben. Mit dem Trommelröster rösten wir eine Charge (36 kg) traditionell langsam zwischen 18 – 22 Minuten (je nach Sorte und Provenienz) bei einer maximalen Rösttemperatur von 220°C. Es entsteht ein feines, gleichmäßiges Röstbild.

2004 – Eröffnung im Glacis in Neu-Ulm (geschlossen 2006)

2006 – Eröffnung Rathausplatz in Augsburg