Wie sollte man Kaffee am besten aufbewahren?

Magazin Image

Zu allererst schon mal eines vorweg:  Kaffee hat „natürliche Feinde“. Nämlich Licht, Feuchtigkeit, Hitze und dann auch noch Sauerstoff im Allgemeinen.

 

Was bedeutet das für uns?

Wir müssen versuchen den Kaffee so aufzubewahren, dass ihm diese äußeren Einflüsse nichts anhaben können!

Wie bleibt der Kaffee besonders lange frisch?

Besonders frisch bleibt euer Kaffee, wenn er erst vor dem Aufbrühen gemahlen wird. Wer also ganze Bohnen gekauft hat, sollte nicht sofort die ganze Packung mahlen, sondern tut gut daran immer nur die Menge zu mahlen, die er im Anschluss aufbrühen möchte.

Ratsam wäre es auch, den Kaffee nach Möglichkeit nicht gleich in allzu großen Mengen, sondern in kleineren Einheiten einzukaufen. Eine Ration für ein bis zwei Wochen kann hier als Richtwert genommen werden.

Ihr habt euch für den Kauf von bereits gemahlenem Kaffee entschieden?

Kein Problem! Wichtig ist einfach, dass ihr euren Kaffee Luft- und lichtdicht aufbewahrt.
Kaffee in Glasbehältnissen aufzubewahren ist daher vielleicht nicht gerade die beste Idee, da der Kaffee so unter Umständen dem Licht ausgesetzt ist.  Kaffee in einem Glas in einem Schrank oder in einer Speisekammer aufzubewahren, ist aber natürlich möglich.

Übrigens: Dabei müsst ihr den Kaffee nicht löffelweise in sein neues Gefäß übertragen, auch nicht, wenn ihr die Originalverpackung bereits geöffnet habt. Am besten verstaut ihr ihn mitsamt seiner Originalverpackung in seinem neuen Gefäß und bringt ihn an seinen Aufbewahrungsort.
Bei wiederverschließbaren Kaffeetüten, solchen, wie wir sie hier bei Henry’s verwenden, ist das umlagern nicht nötig.

Kaffee im Kühlschrank lagern?

Halten wir für keine besonders gute Idee und raten deshalb davon ab!
Bei Kaffee, der im Kühlschrank aufbewahrt wird, besteht die Gefahr, dass sich Kondenswasser oder generell Feuchtigkeit einschleichen, deshalb solltet ihr euren Kaffee besser an einem trockenen Ort aufbewahren.

Wie schon gesagt: Idealerweise in einer Speisekammer oder in einem Schrank, dann beugt ihr nämlich auch noch einer zu starken Lichtzufuhr vor.

 

Zum Abschluss haben wir für euch das Wichtigste noch mal kurz zusammengefasst:

Lasst euren Kaffee:

  1. Nicht feucht werden,
  2. Schützt ihn vor direkter Lichtzufuhr,
  3. Setzt ihn keiner extremen Hitze aus und
  4. Lasst ihn nicht „Lufttrocknen“.

Wer diese Tipps beherzigt, hat länger was von seinem Kaffee!

Wozu Kaffee(satz) auch im Haushalt nützlich ist und bei was er euch sonst noch so behilflich sein kann, das könnt ihr in unserem Blogbeitrag Kaffeesatz als Schädlingsbekämpfer – und wozu Du ihn sonst noch verwenden kannst lesen!

Quellen: ncausa.org

weitere Artikel die dich auch interessieren könnten